Ver
01

Die perfekte Brautmode zum Hochzeitstag

Nach der perfekten Brautmode sollte man sich früh auf die Suche machen

Der schönste Tag im Leben – von dem sollte man schon einiges erwarten können. Gute Laune, Sonnenschein, auch der passende Bräutigam ist sicher nicht ganz unwichtig. Schade nur, dass die meisten dieser Dinge eher unvorhersehbar sind. Zu planen dagegen gibt es bei einer Hochzeit vieles andere: Die Brautmode beispielsweise. Denn traditionsgemäß ist diese mit Sicherheit eine der wichtigsten Entscheidungen, die im Vornherein getroffen werden muss. Und die Auswahl ist groß: Zur Brautmode gehören schließlich sämtliche Dinge, die die Braut an ihrem Ehrentag ganz besonders in Szene setzen. Brautschuhe, Brautschmuck und Accessoires sollten in ihrer Vielfalt nicht unterschätzt werden.

Doch selbstverständlich ist das Allerwichtigste in der Vorbereitung der Brautmode die Auswahl des Hochzeitskleids. Dieses ist es, was später die Aufmerksamkeit (und Bewunderung!) aller Anwesenden erregen wird. Und so raten ausgebildete Brautkleidexperten die Suche nach dem besten Stück etwa acht Monate vor dem Hochzeitstermin anzutreten. Ob das übertrieben klingt? Vielleicht, jedoch ist die Zeitspanne durchaus angebracht. Termine in gut besuchten Brautmodenhäusern sind schwer zu bekommen und die Erfahrung zeigt, dass in der Regel 2-3 Termine benötigt werden, bevor es zu einer Entscheidung kommen kann. Danach müssen weitere Detail des Hochzeitsoutfits ausgewählt werden. Die Schuhe, Schmuck und Dessous beispielsweise brauchen jeweils ihre Zeit. Dazu kommt, dass wohl kein Brautkleid auf Anhieb perfekt sitzt. Es dauert also ebenfalls eine Weile, bis Änderungen in der Schneiderei endgültig vorgenommen wurden.

Offensichtlich also, warum man die Suche nach dem perfekten Hochzeitskleid frühzeitig beginnen sollte. Schließlich gibt es daneben noch viele weitere Kleinigkeiten zu einem schönen Hochzeitstag zu erledigen. Und sobald die Brautmode ausgewählt wurde, ist doch ein großer Teil bereits getan. Und selbstverständlich sollte sich keine Braut in ihrer Entscheidung gedrängt oder in Eile fühlen. Nach eine ruhigen Shoppingtour in Begleitung von Freundinnen ist es beinahe garantiert, dass das Wunschkleid auch gefunden wird. Sonnenschein am Hochzeitstag ist damit immer noch nicht sicher, aber die gute Laune der Braut sollte damit gewährleistet sein.

Geschrieben von Kristin am 28. Oktober 2009
Abgelegt unter Mode
1 Kommentar »




Ein Kommentar zum Beitrag “Die perfekte Brautmode zum Hochzeitstag”

  1. Sabrina Groehne

    Hm, aber man redet immer nur über Brautmode. Ich finde, es ist auch wichtig, dass sich die Gäste frühzeitig um ein passendes Outfit/die passende Abendgarderobe kümmern sollten, vor allem auch die Trauzeugen und Brautjungfern. Nachher erscheinen alle in demselben Kleid oder Anzug und die Stimmung ist hinüber. Aber eine Hochzeit sollte ja zum schönsten Tag im Leben der Braut und ihres Bräutigams werden. Da sollte die Braut auch nicht vergessen, das Outfit der Brautjungfern mit dem eigenen Kleid abzustimmen. Ich meine, wie blöd sähe es denn aus, wenn die Kleider der Gäste plötzlich imposanter und besser aussehen würden als das der Braut?! Fände sie sicher nicht so lustig.

    LG Sabrina

Einen Kommentar schreiben