Ver
01

Pollenflug

Die Augen tränen, die Nase läuft, der Frühling ist da! Für einen Menschen, der unter Heuschnupfen leidet sind nicht Sonnenschein und Vogelgezwitscher die eigentlich markanten Punkte des Jahreszeitenwechsels sondern der Pollenflug. Dieser hält dann auch mit ständig wechselnden Hauptblütezeiten der verschiedenen Bäume und Sträucher bis in den August an. Je nachdem auf was man allergisch ist kann sich alles in einem kleineren Zeitraum extrem zusammenballen oder eben auch über einen längeren Zeitraum verteilen. Genauere Daten kann man dem Pollenflugkalender entnehmen.

Heuschnupfen zu haben bedeutet eine bestimmte Überempfindlichkeit einiger Pollen gegenüber zu haben und dabei genauer gegenüber den Eiweißkomponenten dieser Pollen. Wenn die allergischen Reaktionen über Jahre hinweg ignoriert werden kann sich ein Dauerschnupfen entwickeln. Außerdem kann sich die Allergie auf die unteren Atemwege ausweiten. Der Allergiker bekommt ein allergisches Asthma – den gefürchteten „Etagenwechsel“. Daher ist es überaus wichtig Heuschnupfen möglichst früh zu erkennen und zu behandeln. Da gibt es verschiedenste Tabletten, Nasensprays und Augentropfen. Alles was über die Schleimhäute aufgenommen wird wirkt einer allergischen Reaktion sehr schnell entgegen. Dann lässt Frühling sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte – und die Pollen, die da so mitflattern, stellen keine Gefahr mehr dar.

Geschrieben von Kevin am 11. April 2008
Abgelegt unter Gesundheit & Wellness
Jetzt kommentieren »



Einen Kommentar schreiben