Ver
01

Haarteile – die flexible Schönheit

Beim Gedanken an Perücken denken die meisten mit Schrecken an frühzeitigen Haarverlust. Dies muss aber nicht der einzige Grund für ein modernes Haarteil sein! Lange Haare sind schön, kurze sind aber praktisch. Tagsüber mag die Haarfarbe schlichteres Dunkelblond sein, aber abends zum „kleinen Schwarzen“ passt dann wohl doch eher seidig-schwarzes Haar. Die Frau von heute kann zwar die Farbe Ihrer Haare schnell und einfach variieren, dies geht aber in den meisten Fälle auf Kosten der Haargesundheit, davon ab, dass das perfekte Ergebnis, wie es die Werbung verspricht selten vom Laien zu erreichen ist.

Eine Möglichkeit trotz allem flexibel zu sein, ist die klassische Perücke. Wer jetzt an stumpfe Kunststoff-Tressen oder knallbunte Faschings-Haarteile denkt, der irrt. Qualitäts-Haarteile bestehen zu meist aus Echthaar, welches aufwendig aufgearbeitet wird. Auch die Angst vor dem typischen Toupée-Unfall ist unbegründet. In diesem Fall darf die wirkliche Haarpracht das kleine Geheimnis Ihrer Trägerin bleiben. Selbst der sichtbare Stirnansatz bleibt frei und gestaltbar bei einem Monofilament mit Filmansatz.

Hollywood trägt Perücke

Die Perücke hat sich längst auch in VIP-Kreisen als modisches Accessoire etabliert. So hat das Sexsymbol vieler Filme der 60er und 70er Raquel Welch sogar Ihre eigene Perückenlinie herausgebracht, in diesem Fall für die reifere Frau ab 40. Wer es etwas flotter oder stylischer haben möchte, für den präsentieren Jessica Simpson und Ken Pavés die „hair-do“-Extensions und Haarteile.

Bei den Extensions handelt es sich anders als bei gängigen Echthaarperücken, die das eigene Haar abdecken, um einzelne Haarsträhnen. Diese können bspw. genutzt werden, um:

  • Farbliche Akzente zu setzen
  • Mehr Fülle zu erzeugen
  • Haar kürzer tragen zu können

Gerade der letzte Punkt ist für Frauen interessant, die sich nicht von ihren so lange gezüchteten Haaren trennen möchten. Statt den Haaren mit der Schere zu drohen, bindet man dafür einfach nur das Naturhaar hoch und befestigt darüber das sexy Haarteil. So schnell wird aus langem Haar ein schulterlanger Bobschnitt.

Am Ende noch eine gute Nachricht für alle, die die Perücke nicht nur wegen rein ästhetischer Gesichtspunkte benötigen: Viele Krankenkassen bezahlen oder bezuschussen Perücken bei medizinisch bedingtem Haarausfall, da der Haarausfall bei Frauen, aber auch jungen Männern, oftmals zu psychische Belastungen führen kann.

Geschrieben von Tim am 30. Oktober 2008
Abgelegt unter Gesundheit & Wellness, Lifestyle
Jetzt kommentieren »



Einen Kommentar schreiben