Ver
01

Notebook, ja – aber welches

Die jetzigen Computer haben nur noch wenig mit den „Monstern“ von damals zu tun, die zur Zeit Konrad Zuses (1941) ganze Räume für sich in Anspruch nahmen und ein Vermögen verschlangen.
Unsere Desktop-PCs werden mehr und mehr von Notebooks verdrängt, die unseren Freunden aus älteren Zeiten scheinbar in nichts mehr nachstehen.

Hat nun der Personal Computer ausgedient, stellt sich die Frage nach dem richtigen Laptop.
Am besten geht man an einen Computer und Notebook-Kauf, indem man
sich die Frage stellt, was man mit dem neuen Gerät überhaupt machen will.
Braucht es einen großen Bildschirm? Wird es eher als Desktop-Ersatz
eingesetzt oder auch häufig mobil? Ist eine lange Akkulaufzeit wichtig, oder
eher ein sehr schnelles System für Spiele usw.? Wie viel Geld will man überhaupt ausgeben?

Hiernach sollte man seine mögliche Auswahl an Produkten erst einmal
eingrenzen. Eine Eier legende Wollmilchsau, die alles perfekt zum günstigen
Preis bietet, gibt es ja meist nicht.

So wurde zum Beispiel das Fujitsu Siemens Lifebook E8310 als Testsieger der Zeitschrift „PC-Welt“ im Ranking der besten Business-Laptops gekürt.
Es beinhaltet den modernen Intel Core 2 Duo T7700 Santa Rosa Prozessor mit 2 x 2,4 GHz mit 800 MHz Front – Side – Bus und 2 x 2 MB Cache. Darüber hinaus ist ein Arbeitsspeicher von 2 GB Größe verbaut, der bis auf 4 GB aufgerüstet werden kann. Die Festplattenkapazität beträgt 160 GB.
Auffallend hierbei sind auch die vielen Schnittstellen wie beispielsweise der Card Reader, die Anschlussmöglichkeit an eine Dockingstation, die 4 USB 2.0 Ports und noch viele weitere mehr.
Auch ist das Notebook sehr „kommunikationsfreudig“. Es verfügt über ein eingebautes 56K-Modem, Bluetooth 2.0, bis zu 1 Gigabit LAN, einen Infrarotsensor, sowie Wireless LAN der neuesten n-Draft-Technologie, mit der Geschwindigkeiten bis zu 300 Mbit/s möglich sind.
Das herausragendste Merkmal des 15 Zoll großen Laptops ist die Garantieleistung von 36 Monaten. Microsoft Windows Vista in der Business-Version ist bereits auf diesem System vorinstalliert und mit der mitgelieferten „TwinLoad DVD“ ist es auch ein Leichtes zum Vorgänger – dem Windows XP Professional – zu wechseln.
Durch eine Laufzeit von 5,5 Stunden stellt dieses Notebook den idealen Begleiter für die Arbeitswelt dar.

Sollte der Laptop eher als Desktop-Ersatz dienen, so wäre das Fujitsu Siemens Amilo Xi2550 eine gute Wahl. Es bietet eine 2,5 GHz Core 2 Duo CPU mit 6 MB Cache und 800 MHz FSB. Verbaut sind ebenfalls 2048 MB DDR2 RAM, die auf maximal 4 GB aufgerüstet werden können. Das 17-Zoll Hochglanz-Display bietet ein besonders Bild mit sehr guten Kontrastverhältnissen, ist aber nichts für dein Einsatz im Freien, da die durch die Sonne entstehenden Spiegelungen schlecht der Bildschirminhalt erkennen lassen.
Mit der verbauten ATI Mobility Radeon HD 2700 Grafikkarte lässt sich es sich auch als Spiele-Notebook gebrauchen. Die zwei 250 GB SATA-Festplatten bieten genug Platz für Filme und Musik. Auch fehlt es bei diesem Exemplar nicht an einer HDMI-Schnittstelle, Bluetooth, 1 Gbit LAN und der neuesten WLAN-Technologie. Dank der eingebauten Webcam und dem Mikrofon ist dieses Gerät perfekt für VoIP und Video-Chats geeignet.
Die Laufzeit im Akkubetrieb ist leider nur mit bis zu 2,1 Stunden angegeben.

Sollte die Entscheidung darin liegen sich ein Gamer-Notebook zuzulegen, so sollte man darauf achten, dass das Gerät einen möglichst schnellen und aktuellen Prozessor, viel Arbeitsspeicher und eine gute Grafikkarte hat. Auch möglichst viel Festplattenkapazität ist nicht zu vergessen. Dadurch fallen Spiele-Laptops meistens teurer aus und tummeln sich bei circa 2000 Euro.
Sony VAIO VGN-AR61ZU So wäre beispielsweise das Sony VAIO VGN-AR61ZU einen Kauf wert. Neben dem einzigartigen Design steckt in diesem Multimediawunder eine Intel Core 2 Duo Zweikern-CPU mit jeweils 2,4 GHz. Von Werk her sind 4 GB DDR2 RAM, ein Full-HD 17-Zoll Display mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten und ein BluRay Brenner integriert. Als Grafikkarte ist eine NVIDIA GeForce 8600 GT darin verbaut und bietet bis zu 1791 MB Grafikspeicher.
Die zwei SATA-Festplatten bringen es auf eine Speicherkapazität von 500 GB, die mit RAID 0/1 in Verbindung stehen.
Viele Schnittstellen wie ein AV-in Anschluss für Audio und Video, ein HDMI-Port, das Laufwerk für den Memory Stick und einige andere werten das Notebook zudem auf. Ein 56K Modem, Bluetooth, Gbit-LAN, Firewire und das n-Draft WLAN sind natürlich auch an Bord. Als Ausstattung ist noch die integrierte Webcam und ein analog und DVB-T-Tuner zu erwähnen.
Als Betriebssystem ist das Microsoft Windows Vista in der Ultimate Variante vorinstalliert, wobei auch der Downgrade auf Windows XP kein Problem ist.
Wie Sony es geschafft hat so viel feinste Technik in ein Notebook mit nicht einmal 4 kg und einer Länge von etwa 40 cm zu verbauen, wird wohl ein Geheimnis bleiben. 😉

Geschrieben von Kevin am 08. April 2008
Abgelegt unter Computer
Jetzt kommentieren »



Einen Kommentar schreiben