Ver
01

Im digitalen Dschungel der Technik

In Zeiten technischer Reproduzierbarkeit nimmt der digitale Datenstrom wie auch die technische Vielfalt vehement zu. Digitalkamera und Handy scheinen da schon wie Urgesteine anfänglicher Technikbegeisterung der breiten Schicht von Konsumenten. Blackberry, Beamer und Blue-Ray-Player sind die neuen Helden der digitalen Marktrevolution. Und auch sie werden es nicht lange bleiben.

Ob für das Büro unterwegs oder für das Heimkinogefühl, Elektronik hält überall Einzug und stößt dabei auf Gegenliebe. Doch diese schier unüberschaubare Masse an Produkten, die sich in Monatsabständen entwickelt und erweitert, erschwert es Up-to-Date zu bleiben und vor allem, den passenden Artikel zu finden.

Wie so oft hilft das Internet, selber Anreizpunkt von Informationsfluten und Datendschungel, dieses zu sortieren und in verständliche Häppchen aufzubereiten. Viele Online-Shops bieten viele Produkte an. Mit einer Anlaufstelle, die alles bündelt, wird das digitale Einkaufen wieder verständlich und die Jagd nach dem liebsamen Produkt vereinfacht. Besser als in jeder Shoppingmall sind Wege kürzer und Preise einfacher zu vergleichen.

Shopping 24 ist ein Beispiel wie die unterschiedlichsten Angebote zum Kunden gelangen können. Mit den vertretenen Online-Shops wie OTTO OFFICE @ home, BESTHANDYPREISE.de oder dem BEAMER DISCOUNT werden diverse Kundenstämme gleichzeitig angesprochen und bedient.

Der Autofahrer findet PDAs und Navigationssysteme, der Workaholic Notebook-Headsets und das passende Notebook dazu und der Tourist die neuste Generation an multimedialen Handy und USB Überwachungskamera um mit zu Hause verbunden bleiben zu können.

Nach der Industriellen Revolution und der maschinellen Gleichheit von Produkten, scheint man sich nun wieder als Individuum fühlen zu können, da man in diesem bunten und vielfältigen Markt sein eigenes Digitales Selbst zusammen stellen kann. Das dann doch viele das neueste den aktuellsten Dell Rechner oder die gleiche Digitalkamera von Canon erwerben und das schicke Apple iPhone zum Volksphone avanciert ist eine andere Sache.

Ganz nebenbei erfährt man dann beim Durchstöbern der Shops von Produktneuerscheinungen und Auswüchsen technisierter Phantasie, wie zum Beispiel von den digitalen Bilderrahmen.

Und so sind selbst die 48.184 Angebote zum Thema „Mobile Computer“ nicht mehr erschreckend, es ist ja alles portioniert in Kategorien, Firmen und Kosten. Nur wissen, was man will, bleibt immer noch ein natürliches Element im digitalen Dschungel der Technik.

Geschrieben von Kevin am 27. August 2009
Abgelegt unter Computer
Jetzt kommentieren »



Einen Kommentar schreiben