Ver
01

Büromöbel

Büromöbel sind Möbelstücke, die der Büro- und Verwaltungsarbeit dienen, diese ermöglichen, vereinfachen, verbessern, beschleunigen und effizienter gestalten. (Quelle: Wikipedia)

Im Laufe der Industrialisierung wurde der Bedarf an aufs Büro zugeschnittenen Möbeln immer größer. Das Stehpult gilt als das erste, nur für die Arbeit entwickelte Möbelstück überhaupt. Aufgrund der begrenzten Ablagefläche wurden die Stehpulte weiterentwickelt und für das Arbeiten im Sitzen optimiert. Es entstanden die ersten Schreibtische, die sich anhand von Unterschränken und Schubladen von klassischen Wohn- und Esstischen unterschieden.

In den sechziger und siebziger Jahren erhielten neben der Funktionalität auch andere Aspekte großen Einfluss auf die Gestaltung von Büromöbeln. Mit zunehmender Bedeutung der Ergonomie, die die Zusammenhänge von menschlicher Arbeit und dem Arbeitsplatz analysiert, erhielten zum einen gesundheitliche und zum anderen optische Aspekte vermehrt Einfluss auf die Gestaltung von Büromöbeln.

Während gesundheitliche Aspekte vor allem eine individuelle Anpassung der Möbel an den Arbeiter erforderten und somit vor allem funktionale Verbesserungen bei Schreibtischen und Bürostühlen hervorriefen, dienten optische Aspekte, wie eine einheitliche Gestaltung, der Entstehung einer „corporate identity„, die eine höhere emotionelle Bindung der Arbeiter an ihre Firma verspricht und somit Motivation und Engagement der Mitarbeiter fördert.

Ein weiterer Aspekt in der Gestaltung von Büromöbeln ist die Repräsentation des Betriebes gegenüber von Kunden. Die Einrichtung sollte, um einen professionellen Eindruck zu vermitteln auf jeden Fall einheitlich sein und dem allgemeinen Image der Firma entsprechen. Viele Büromöbelanbieter entwickeln daher Büromöbelsysteme die sich in der Zusammenstellung und Ausführung variieren lassen, aber Einheitlich gestaltet sind.

Im Gegensatz hierzu waren Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts noch individuelle, aufwendig gestaltete Schreibtische, vom Tischler, repräsentativ in Deutschlands Führungsetagen präsent.

Aufgrund der gesundheitlichen Folgen die viele Jahre der sitzenden Arbeit vor dem Bildschirm mit sich bringen können, unterliegen Büromöbel vielen bürokratischen Vorschriften. Um Büromöbel nach neuesten ergonomischen Erkenntnissen, die Berufserkrankungen vorbeugen, zu kaufen, sollte man Büromöbel „Made in Germany“ wählen, da diese garantiert den Vorschriften entsprechen und somit den Mitarbeitern mit bestem Komfort und der Firma mit rechtlicher Absicherung dienen.

Geschrieben von Kevin am 19. Dezember 2008
Abgelegt unter Business
Jetzt kommentieren »



Einen Kommentar schreiben