Ver
01

Das Getränk für warme Sommernächte: Fruchtig-spritziger Prosecco aus Italien

Prosecco bezeichnet im Allgemeinen einen trockenen spritzigen Wein aus Anbaugebieten in Italien. Mit dem italienischen Wort „secco“ für „trocken“ hat er jedoch nichts zu tun, vielmehr stammt der Name von der Rebsorte, aus der er hergestellt wird. Diese wurde jedoch mittlerweile in Glera umbenannt, während der Name Prosecco lediglich noch eine Varietät von Weinen bezeichnet.

Die weißen Reben Glera, ehemals Prosecco, werden in der Region Venetien im Nordosten Italiens angebaut. Hier kommt der Original Prosecco her, den man im Einzelhandel an der Bezeichnung „DOC“ erkennen kann. Grundsätzlich und rechtlich kann Prosecco jedoch überall auf der Welt angebaut werden. Ob er hier oder woanders besser schmeckt, das sei dem Feinschmecker überlassen.

Und für Feinschmecker ist er wirklich gemacht, dieser Prosecco. Trocken und trotzdem ein bisschen süß mit einem leichten Prickeln auf der Zunge passt er zu vielen leichten Sommergerichten, wie beispielsweise zu Meeresfrüchten. Viele nennen ihn dank seiner Geschmacksnoten von Zitrone, Melone, Limette, Mandeln und Honig auch den perfekten Sommerwein.

Welche Version Prosecco einem am besten gefällt, das muss man einfach ausprobieren. Die Italiener trinken ihn beispielsweise gerne als Stillwein ohne Kohlensäure. Diese Art von Prosecco kommt jedoch nur selten über die Landesgrenzen hinaus. Hierzulande bevorzugt man Prosecco frizzante, einen Perlwein mit geringem Kohlensäuregehalt, der zuweilen schon für unter 3 Euro im Supermarkt erhältlich ist. Etwas hochwertiger und mindestens ebenso beliebt ist der Schaumwein Prosecco Spumante mit prickelndem Kohlensäuregehalt.
Neben diesen verschiedenen Varianten des Prosecco gibt es noch zahlreiche weitere Verfeinerungen, die durch bestimmte Gärungsverfahren oder Zusätze hervorgerufen werden. Fruchtig-spritzige Abwandlungen, wie der erdbeerige Fragolino Rosso erfreuen sich besonders an warmen Sommerabend großer Beliebtheit. Ein weiterer Export-Hit: Der Bellini-Cocktail mit Prosecco und frischen Pfirsichen. Dank so viel fruchtiger Süße ist es kein Wunder, dass Prosecco teilweise als Frauengetränk bezeichnet wird – doch dabei werden sogar echte Kerle schwach.

Geschrieben von Kristin am 19. Juli 2010
Abgelegt unter Allgemein
Jetzt kommentieren »



Einen Kommentar schreiben